Auftrag

Allgemein

Die Flusspionierkompanie förderte die Bewegungen eigener Truppen beim Überwinden von Gewässern durch Einsatz von Flussfähren im Dauerbetrieb.

Im Einzelnen

Übersetzübung mit Panzern (gesehen vom S-Boot)

Die Flusspionierkompanie 

  • erkundete, richtete ein und unterhielt Fährstellen;
  • betrieb Fähren;
  • setzte Pioniertaucher zum Erkunden von Gewässern und zum Verrichten leichter Arbeiten unter Wasser ein;
  • setzte leichte Übergangsmittel ein;
  • stellte Personal und Material für die beim Übergang über Gewässer einzuteilenden Dienste, Verbindungen und  Einrichtungen;
  • sicherte die Übergangsstellen mit Bordwaffen, insbesondere gegen Feind aus der Luft;
  • führte den Truppensanitätsdienst durch und richtete bei Bedarf einen Truppenverbandsplatz ein;
  • stellte Versorgungsgüter im Rahmen ihrer Zuständigkeit bereit und versorgte die Kompanie;
  • bewirtschaftete das Material der Kompanie;  
  • hielt das Material der Kompanie bis einschließlich Materialerhaltungsstufe 2 instand; 
  • setzte eigenes Pioniergerät und Fernmelde- und Radargerät bis einschließlich Materialerhaltungsstufe 3 instand;
  • stellte die innerhalb der Kompanie erforderlichen Fernmeldeverbindungen her, betrieb und unterhielt sie.