Krefeld (2)

Flußpionierkompanie 733

            Aufgestellt:                           1962

            Standort:                               Krefeld

            Aufgelöst:                             1969

Wappen

Leider gibt es von dieser Kopanie kein Wappen. Sollte jemand "sachdienliche Hinweise" geben könne, dann bitte dies unter Kontake mitteilen!

Die Kader-Kompanie

Die Krefelder Flusspionierkompanie 732 wurde beauftragt, in ihrem Stützpunkt Rheinhafen, ein Kader für eine weitere Flusspionierkompanie zum 01.10.1962 aufzustellen.

Die neue Einheit, - Flusspionierkompanie 733 -, sollte später in einen neuzubauenden Stützpunkt nach Mondorf verlegen. Sie wurde vorläufig im ehemaligen britischen Offiziersheim der Rheinhafen-Kaserne in Krefeld untergebracht. 

Neubau des Mondorfer Stützpunktes verzögerte sich Jahr um Jahr und die Kompanie hatte erhebliche Probleme wegen der dürftigen Unterkunftskapazität. Die Personalstärke blieb daher immer bei etwa 100 Mann, mit denen sie hauptsächlich zu Ausbildungsaufgaben für ihre große Schwesterkompanie herangezogen wurde. Schließlich fielen die schon lange in einer Schublade verwahrten Infrastrukturpläne dem berüchtigten Rotstift zum Opfer. Am 01.09.1969 wurde die bis dahin immer nur als Kader gebliebene Flusspionierkompanie 733 sang- und klanglos aufgelöst.

Die Kompanie hatte nur einen kleinen Bootspark: 

  •           4  Pionier-Sicherungsboote Typ „Koblenz“
  •           3  Pionier-Landungsboote Typ „Mannheim“
  •           1  Pionierfähre Typ „Bodan“  (Prototyp aus der Erst-Erprobung)

Trotz intensiver Recherchen konnten keine weiteren gesicherten Informationen über die Chronik der Flusspionierkompanie 733 ermittelt werden.