Anker wirf

Woher stammt der „Schlachtruf“ der Pioniere?

Er kommt vom Kriegsbrückenschlag. Wird eine Brückenfähre mit Stromverankerung eingefahren, befiehlt der Fährenführer in der Vorwarnerlinie

„Fertig zum Ankerwerfen!“.

Danach läßt er die Motorboote auskuppeln.

Die Brückenfähre sackt nun rückwärts mit der Strömung auf ihren Platz in der Ankerlinie. In der Ankerlinie läßt der Fährenführer wieder einkuppeln, fängt die Fähre weich auf, richtet sie nach der Brückenspitze aus und befiehlt:

„Anker wirf!“

Danach läßt er wieder auskuppeln und die Brückenfähre rückwärts durch die Ankerlinie sacken.

Soweit zur technischen Beschreibung des Ankerwerfens. Für uns Pioniere bedeutet das „Anker – wirf“ jedoch weit mehr: Es verdeutlicht die Standhaftigkeit unserer Truppengattung – einmal verankert wirft uns so leicht nichts aus der Bahn.

Auf uns ist immer Verlass!