Unser Barett-Emblem

Barettabzeichen und Farbe des Baretts

Ende der sechziger Jahre stellte die Bundeswehr Jägerbataillone auf, deren Soldaten durch eine neue Kopfbedeckung besonders gekennzeichnet werden sollten. Zur gleichen Zeit erhielten die Fallschirmjäger- und Panzertruppen entsprechend internationaler Gepflogenheiten ebenfalls diese neue Kopfbedeckung. Unser heutiges Barett war entstanden. Allerdings sollte es bis Ende der siebziger Jahre dauern, bis auch alle anderen Truppengattungen „ihr Barett“ erhielten. Bei den Barett - Abzeichen führte der Weg zurück in die Jahre 1955 und 1956. Das damalige Truppengattungsabzeichen, das nach amerikanischem Vorbild an den Kragen-ecken der Uniform angebracht war, wurde wieder entdeckt. Die Brücke über dem Eichenblatt steht für den Pionier als Wegbereiter, der Hindernisse überwindet und für die baufachliche Expertise der Truppengattung. Das Eichenblatt im Hintergrund steht für das Deutsche Heer. Als Rahmen dient der Eichenlaubbruch der Jäger, die als erste Truppengattung mit dem Barett ausgestattet wurden.